Kein Ort für Nazis

Die Bürgerinitiative Bunt statt braun e.V. und die Initiative ´Groß Klein für Alle´ laden Rostocker*innen ein, Hand in Hand ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus zu setzen.

Seit dem letzten Jahr wurde nicht nur Groß Klein ein Ort rechtsextremer Ausschreitungen. „Der rechte Ruck, der durch das gesamte Bundesland geht, lässt uns mit viel Sorge auf die Bundestagswahl in diesem Jahr blicken. Wir möchten eine Sensibilisierung der Menschen für die zunehmende Rassismus Problematik in Mecklenburg Vorpommern erreichen und die solidarische Vernetzung aller betroffenen Menschen und Institutionen fördern.“, erklärt Matthias Siems, Vorstandsmitglied von Bunt statt Braun e.V.

Mit der Kampagne „Kein Ort für Nazis“ wollen wir Einwohnerinnen und Einwohnern, zivilgesellschaftliche Initiativen, Institutionen und Gewerbebetrieben helfen, ein eindeutiges Zeichen für eine demokratische Kultur und gegen rechtsextreme Propaganda zu setzen.

Ziel der Kampagne ist es, von Rostock als Startort ausgehend, Rechtsextreme aus öffentlichen Räumen in Mecklenburg Vorpommern zu verweisen. Dabei geht es nicht darum, Diskussionen zu unterbinden, sondern organisierten Neonazis und Rassisten die Stirn zu bieten.

Ab dem 1. Mai 2017 können Inhaber*innen von Geschäften, Kneipen, Vereine und Einzelpersonen Aufkleber kostenfrei bei Bunt statt braun und der Initiative „Groß Klein für Alle“ beziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.